Perlenschmuck

Uhren-Weniger hat für Sie ausgewählte Perlen-Schmuckstücke – mit Perlen in unterschiedlichen Formen, z. B. symmetrischer Kugelform, tropfenförmig etc. oder von der Natur sehr individuell geformt. In verschiedenen Farbtönen, von weiß bis schillernd farbig.

Sie finden bei Uhren-Weniger Perlenschmuck – fertig zum Aussuchen und Mitnehmen ODER individuell nach Ihren Wünschen zusammengestellt.

Folgende Zuchtperlen-Arten stehen zur Auswahl:

Zuchtperle

Südsee-Perlen (Australien, Cook-Islads, Philipinen, Indonesien)

Tahiti

Tahiti-Perlen (französisch Polynesien)

Akoya

Akoya-Perlen (Japan / Korea)

Südsee

Süßwasser-Perlen (China)

Seit der Antike sind Perlen als schöne, seltene und wertvolle Geschenke der Natur (genauer: bestimmter Perlen-Austern) bekannt und beliebt. Kam früher auf 10.000 bis 15.000 Muscheln 1 Naturperlen-Fund, so hat man heute Methoden entwickelt, in Perlenfarmen herrliche Perlen zu züchten und regelmäßig zu „ernten“.

Das beschert uns Menschen recht preisgünstig Material für prachtvollen Schmuck und den Perlen-Austern in den Farmen oft ein bedeutend längeres Leben als unter ganz natürlichen Bedingungen.

Die üblichsten Perlen-Formen sind:

Alle Perlenformen gibt es – je nach Herkunftsgebiet und ggf. Färbeverfahren – in unterschiedlichen Farben, mit denen sich Schmuck individuell gestalten lässt.

Bei Südsee-, Tahiti- und Akoya-Perlen, also den Salzwasser-Perlen, wird zusammen mit einem Stückchen perlmuttbildendem Gewebe, ein (maximal 2) Perlmuttkügelchen in eine Auster eingepflanzt. Um diesen „Kern“ bildet sich dann innerhalb von meist 2 Jahren eine entsprechende neue Perlmuttschicht aus, und es entsteht die Zuchtperle. Bei etwa 40 Prozent der behandelten Austern können später Perlen geerntet werden.

Preiswerte Süßwasser-Perlen

Die Zucht von Süßwasserperlen aus chinesischen Binnengewässern wurde in der letzten Zeit perfektioniert – mit ansehnlichen Erfolgen.

In die Austern werden hier keine Perlmuttkerne, sondern nur Gewebestückchen implantiert (bis zu circa 25 pro Auster). Die Auster bildet hier nicht wie bei den Salzwasserperlen eine Perlmuttschicht um einen Kern, sondern die komplette Perle aus Perlmutt.

Süßwasser-Perlen reifen innerhalb eines Jahres in der Auster heran. Durch die relativ reiche Ernte, verglichen mit Salzwasser-Perlen, können sie günstiger angeboten und erworben werden.

Wichtig: regelmäßige Pflege

Nach dem Tragen sollte Perlenschmuck mit einem feuchten Tuch abgewischt werden, damit der leichte Wasseranteil nicht austrocknet und die Perlenoberfläche ihren Glanz behält. Aus dem gleichen Grund darf Perlenschmuck nie lange Zeit intensiver Sonnenbestrahlung ausgesetzt werden. Wischen Sie die Perlenoberflächen manchmal mit Olivenöl ab, das erhält sie besonders schön.

Perlenschmuck nach Ihren Wünschen

Lassen Sie sich bei Uhren-Weniger beraten und Ihren Gestaltungs-Wünschen freien Lauf. Perlenschmuck lässt sich ganz individuell zusammenstellen und kombinieren.

Ketten, Anstecknadeln, aparte Ringe – wir zeigen Ihnen gerne die passende Stücke zu Ihren Perlen-Wünschen oder fertigen das Gewünschte für Sie an. Kreationen, die genau zu Ihnen passen – oder Sie auf Wunsch optisch verändern.